Jugendgerichtshilfe

Die Jugendgerichtshilfe ist ein besonderes Organ, das von Gesetzes wegen "zur Vertretung der erzieherischen, sozialen und fürsorgerischen Gesichtspunkte" eingebaut worden ist. Die Jugendgerichtshilfe soll eine Hilfe für die gerichtlichen Ermittlungen bieten, insbesondere über Persönlichkeit des Täters, seinen Entwicklungsgang, seine familiäre, private Umwelt, in der er aufwächst, das Gericht aufklären. Daher gibt die Jugendgerichtshilfe nicht nur einen schriftlichen Bericht ab, sondern unterbreitet auch einen Ahndungsvorschlag. Von Gesetzes wegen ist die Jugendgerichtshilfe zur Objektivität verpflichtet.  

Dennoch wird daher alles, was Ihr der Jugendgerichtshilfe erzählt, auch vor Gericht von dieser vorgetragen werden. Ihr solltet dem Kontakt zur Jugendgerichtshilfe nicht unterlassen. 

< zurück